Was gibt’s Neues von Kenai…


Der Beitrag wird regelmäßig aktualisiert…

27.2.2020

351 Tage Ruhe…

wir sind unglaublich dankbar!

ein Mix aus Medis… Regelmäßiger Heilpraktikerbesuche… Physiotherapie… Zusätze wie: Taurin, VitB complex, Helmkrauttinktur.. chin.Kräuter..und Hömiopathie: Hepeel und Bufo haben Kenai zu nun fast einem Jahr Ruhe verholfen 🙌🏼


07.02.2019

Wir hangeln uns momentan von einem Tag zum nächsten und versuchen die Spanne zwischen den Abfällen zu erweitern. Bisher schaffen wir 11.5 Tage. Zum Glück hilft das Bustern mit Levetirazetam und die Anfälle sind meist unter 30 Sekunden und er kommt von allein wieder raus.


Ansonsten schaffen wir es immer besser mit Kenais Erkrankung umzugehen. Leider hinkt dabei unser Umfeld zurück, so dass wir keinen Hundesitter haben :/

30.12.2018

Kenai geht es soweit gut! 15 Tage Ruhe ♡

Er hatte Anfang und Mitte Dezember jeweils einen Anfall.. einer davon war leider als wir nicht zu Hause waren. Eine Stunde hatte leider ausgereicht. Aber es war soweit alles ok bei ihm. Es muss ein sehr kurzer gewesen sein.

17.10.2018

63 Tage Ruhe ♡

Wir genießen jeden Tag und freuen uns riesig über die lange Ruhezeit!

18.09.2018

34 Tage Ruhe ♡

Es ist so wundervoll. Wir sind dankbar und freuen uns über jeden Tag mehr Ruhe!

Wir sind jetzt in der 2ten Phase des Absetzens von Levetirazetam. In den ersten Tagen schwankt Kenai immer arg. Aber er meistert es prima und sei Rudel ist immer für ihn da ♡

29.08.2018

15 Tage Ruhe ♡

Kenai hat durch das langsame Absetzen des Levetirazetam’s (die ersten 4 Wochen um 25%) wieder vermehrte Nebenwirkung, des Luminals. Der Arzt erklärte es zuvor so, dass sich beide Medikamente in der Wirkung beeinflussen und wenn das eine Medikament weniger Raum* bekommt, das andere mehr wirken kann. Wir hoffen darauf, dass die positive Wirkung -> Anfälle zu verhindern/ verringern dadurch mehr Raum bekommt und Kenai eine längere Pause hat.

Impression von Heute:

Tiergestützte Therapie für Kenai♡

Seit der Erkrankung -> Epilepsie
haben wir uns entschieden Kenai in frühzeitige Pension zu schicken. Ab und zu darf er uns jedoch noch zu bekannten Klienten begleiten.

Heute ist einer der Tage. Entspannt liegt er unterm Tisch und freut sich in seinem Rudel dabeizusein.


Unsere Klienten wissen über seine Erkrankung Bescheid und fragen häufig wie es ihm geht. Toll, dass sie das behalten! wenn man bedenkt, dass sie dement sind. Als er heute mit zur Tür rein kommt freuen sich beide ihn wiederzusehen 🤗

Irgendwie ist es die tiergestützte Therapie für die Klienten und Kenai zugleich ♡

14.08.2018

Einen Tag nach der letzten Aktualisierung (hier) folgte ein kurzer starker Grand Mal Anfall.. von dem sich Kenai schnell erholte ♡

Bis heute folgten noch 5x fokale Anfälle, die aber nach Aussagen von Herrn Dr.Berk ein gutes Zeichen dafür sind, dass er auf die Medikamentenanpassung gut reagiert.

Ab heute starten wir mit der Absetzung des Levetirazetams in 4 wöchigen Abstands à25%.

Drückt den braunen Bären die Daumen und Pfoten. Danach erfolgt in 3 Monaten die Ernährungsanpassung (katogen) 💪

28.07.2018

Kenais Epilepsy App zeigt heute den 30.Tag Ruhe ♡

Hinter uns liegen heiße Tage und ein aufregender Urlaub. Der positive Nebeneffekt der Medikamente -> Kenai ist viel entspannter geworden/ bekommt weniger mit, vielleicht weil seine Wahrnehmung gedämpft wird.

Die Erhöhung des Luminals scheint zu wirken.. nächste Woche wird sein Spiegel und seine Leberwerte gemessen. Wenn alles passt werden wir das Leve alle 4 Wochen um 25% runter fahren bis es abgesetzt ist.

Wir sind sehr gespannt und ich wünsche Kenai noch weitere ruhige Zeiten 🙏

28.06.2018

Fazit der letzten 4 Tage:

2x generalisierte Anfälle und 5x fokale Anfälle :/

Kenai ist schlapp und bekommt mal wieder das Leve höher dosiert. Diesmal für 5 Tage..

Der Lichtblick heute morgen war das Telefonat mit Herrn Dr.Berk. dazu mehr in einem anderen Beitrag.

18.06.2018

Bisher alles ruhig.

Kenai hat zurzeit irgendein Allergieschub und zwei-drei Hotspots. Mithilfe von Msm innerlich, Tröte oder Maulkorb versuchen wir den blöden Dingern Herr zu werden.

Am Montag waren wir zur Kontrolle bei der Neurologin. Soweit alles gut. Pheno 24.9          ß-Hydroxybuttersäure  7.8mg/l

~~~

Perfekt ist das Leben nie, aber es gibt besondere Momente, die es lebenswert machen und es gibt Hunde, die diese Momente perfekt machen! ♡

10.6.2018

Ich habe nach dem letzten Anfall direkt wieder für 3 Tage das Leve-Pu2ls-Schema durchgeführt. Seit Freitag bekommt er die normale Dosis und bisher ist es ruhig.

Heute waren wir sogar schwimmen 😊

5.6.2018

Kenai war nach dem Leve-Puls-Schema 1.5Tage anfallsfrei und hat am Dienstagmorgen 5:30uhr einen GrandMal Anfall. Kurz und knackig..ca.10Sek.und diesmal verlor er sogar Kot dabei :/

30.5.2018

Kenai hat seit Samstag 5x fokale Anfälle. Er springt wie bei den sonstigen Anfällen aus der Ruhe plötzlich hoch, läuft kurz wie von einer Tarantel gestochen umher und ist dann von jetzt auf gleich wieder normal.

Nach Rücksprache mit Kenais Neurologin müssen wir die Medikation für 3 Tage anpassen und das Leve-Puls-Schema durchführen.

Bitte drückt die Daumen, dass Kenai die Erhöhung gut mitmacht. Er war so ja schon sehr schlapp. Die Erhöhung und das Wetter werden einen drauf setzen.

23.5.2018

Seit fast 2 Wochen herrscht wieder Ruhe. Kenai wirkt allgemein schlapp. Schon ein 30min.Spaziergang erschöpft ihn. Wir hoffen auf eine längere Erholungspause ♡

10.5.2018

Nach 10 Wochen Ruhe 2x Grand Mal Anfälle :/

Morgens gegen 7uhr und im Laufe des Tages gegen 17uhr. Medikation wurde angepasst.

28.4.2018

Über 8 Wochen Ruhe! ♡

Wir freuen uns riesig und genießen die Zeit sehr…

Kenai in seinem Element ♡

…Kenai darf noch manchmal bei alt bekanntem Klienten mit spazieren gehen. Aufgrund seiner Erkrankung ist er eigentlich in Rente, aber wer Aussies kennt weiß dass sie nichts lieber tun, als seinem Menschen zu gefallen..

So bekommt Kenai die Möglichkeit auf niedrigem Erregungslevel uns bei der Arbeit zu begleiten. Er liebt es und die Klienten wissen über seine Erkrankung Bescheid. Sie passen besonders auf und fühlen sich geehrt, wenn er bei Ihnen mit darf…

Wir wünschen Euch ein sonniges Wochenende!

13.4.2018

Wir waren diese Woche zur Kontrolle bei der Neurologin Frau Dr.Bathen Nöthen in Köln.

Alle Blutwerte sind in Ordnung v.a.die Leberwerte sind Top. *puh*. Auffällig ist der verändere Phenospiegel von jetzt 26. Hier der Tipp an andere EpiBesitzer: abgesehen vom Nüchternsein des Hundes achtet auf die ähnliche Untersuchungzeit der Blutabnahme. Beim Spiegel 26 hatte Kenai 20min zuvor die Tabletten bekommen. Beim 30iger Spiegel 1.5std zuvor.

Wir sollen an der momentanen Dosierung (s.u.) nichts verändern. Ggf.sollen wir, wenn es erneut unruhig wird die Luminalgabe auch auf 3x tgl ziehen, damit der Spiegel nicht so stark fällt.

Des Weiteren hatten wir am Mittwoch telefonischen Kontakt zur Tierärztin Dr.med.Ina Gösmeier, die Kenai mit chinesischen Kräutern unterstützend betreut. Auch hier sollen wir die Medis so beibehalten. Via Post bekommen wir von ihr die Medikamente zugeschickt.

—————————————-

3.4.2018

Kenai hat jetzt seit 4.5 Wochen Ruhe ♡ Wir freuen uns über jeden Tag!

Was bekommt er zurzeit täglich für Mittel:

  • 2x 75mg Luminal
  • 2x 250mg und 1x500mg Levetiracetam
  • 2x 4.4ml MCT Öl
  • 2x 50ml gesättigte Natronlösung
  • 1x Tbl Da mi CAO YE (TCM)
  • 4xEP M Tropfen (TCM)

Seit unserem Facebookaufruf erhielten wir viele Nachrichten. Einige munterten uns auf, andere gaben uns Hoffnung und manche machten uns wütend.

Ich möchte Euch Kenais derzeitigen Weg nicht vorenthalten:

Aufgrund einer Nachricht haben wir die MRT Untersuchung in unserer Liste nach unten gesetzt. Es hat sich eine Dame gemeldet, die uns mitteilte, dass ihr Hund/ Aussie seit letztem Jahr starke Anfälle bekommen hat. Innerhalb von 3 Monaten ca.16 GrandMal Anfälle. Er bekam 2x50mg Phenoleptil..leider stellte sich keine Besserung ein. Dann hörte sie von Herrn Dr.Schrader, aus Hamburg, das Natron helfen könnte. Mithilfe einer Futterumstellung und der täglichen Natrongabe ist der Hund seit Ende November anfallsfrei.

Ein wirklich wertvoller Tipp (siehe Video im Beitrag *Medikamente & Co) und am Rande erfuhren wir dann noch, dass sein Vater Kenais Bruder ist. Die genetische Disposition liegt somit sehr nahe. Was macht uns daran wütend? Wir hätten uns tatsächlich diese Info von Kenais Züchterin gewünscht.  Den Aufruf und den damit verbundenen Gedanken Kenai ins MRT zu stecken, hätte es nicht gebraucht .

Ich bin ein Mensch, der vieles versucht positiv zu sehen. So haben wir durch den Aufruf so viele andere wertvolle Tipps erhalten und natürlich ist die finanzielle Unterstützung auch grandios, denn nicht nur eine Untersuchung von 1000€ ist eine größere Investition, sondern auch die zurzeit intensive Betreuung der Neurologin und der neue Kontakt zur Ärztin nach Marl.

Dank Katharina K. haben wir die Info erhalten, dass Frau Dr. med. vet. Ina Gösmeier eine sehr gute Adresse für Akkupunktur sei. Nach einem kurzen Telefonat mit der Kollegin wurde uns mitgeteilt, dass für Kenai nicht die Akkupunktur in Frage käme, sondern die TCM Therapie*.

Wir mussten von Kenai eine Haarprobe entnehmen und diese inklusive seiner Leidensgeschichte, der Ärztin via Post zu kommen lassen. In weniger als einer Woche erhielten wir einen Anruf der Mitarbeiterin. Die Ärztin hätte zunächst zwei chinesische Mittel zusammen gestellt, diese uns am nächsten Tag mit der Post zugesandt werden. Nach 2 wöchiger Einnahme müssen wir uns am 4.4.wieder bei ihr melden, um den weiteren Vorgang zu besprechen.

Wir sind neben der klassischen Medizin auch offen für die Naturheilkunde und traditionelle Medizin, wie in diesem Falle der chinesischen. In der Praxis hätte es schon einige Erfolge in Verbindung mit EpileptikerHunden gegeben. Diese hätten weniger oder gar keine Anfälle mehr.

Das letzte halbe Jahr hatte Kenai alle 1..2..oder maximal 3 Wochen einen oder mehrere Anfälle.. nun sind wir fast in der 6.Woche und unsere Hoffnung, dass die neuen Mittel ihre Wirkung zeigen, liegt näher als zuvor.

Entweder oder/ und… wir geben Kenai seit 3 Wochen das Natron und seit 2 Wochen zusätzlich die TCM Mittel. Wir halten Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden!

Morgen telefonieren wir mit der Ärztin und am kommenden Montag steht der neue Bluttest inkl.Untersuchung bei der Neurologin an.

*wir erläutern näheres dazu in den kommenden Tagen unter Wissenswertes.