Wenn Mensch und Hund voneinander profitieren…

…dann ist die tiergestützte Therapie goldwert!

Heute möchte ich Euch noch einen kleinen Einblick in unseren Arbeitsalltag geben. Wie ihr merkt gibt es zurzeit viele positive Beiträge von uns. Das liegt wahrscheinlich daran, dass Kenai seit 63 Tage Ruhe hat ♡

Frau M.übergeht ihre kognitiven Einschränkungen und füllt für Kenai die Leckerlis in das Interaktivspiel. Trotz Schwierigkeiten behält sie das Lächeln auf den Lippen und Kenai, der sonst nur noch zu leichten Spaziergängen eingesetzt wird, ist komplett entspannt und behält alles im Auge 🤗

Kenai hat seit 2.5 Jahren Epilepsie und es ist uns nicht einfach gefallen ihn vorzeitig in Rente* zu schicken. Seit ca.drei Monaten betreuen wir Frau M. Sie ist pensionierte Krankenschwester und eine sehr liebevolle und herzliche Klientin. Die Einsätze gehen für mich leicht von der Hand. Ich erkläre dieses Phänomen immer damit, dass die Menschen dann keine Energie von mir und somit auch nicht von meinen Hunden saugen.

Ihre Nichte hat zudem gesagt, dass gerade sie als Krankenschwester mit dieser Erkrankungsehr gut zurecht kommen würde.

Für Kenai und Mich, aber auch v.a.für Frau M.ein ganz besonderes Gefühl ♡
vor allem sind die Zwei so herzig miteinander…

Die lange Pause, die ein Rekord des kompletten letzten Jahres bricht, erzeugt ganz viel Hoffnung und Zuversicht ♡

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.