Urlaubsfahrten ja oder nein?!

…das ist hier die Frage

Zuhause hat Kenai sehr viel Sicherheit und Gewohnheit. Der Alltag läuft generell gleich ab, so dass der Stress minimiert werden kann.

Doch was ist mit dem langersehnten Urlaub? Klar- Flugzeugurlaube kamen schon lange nicht mehr in Frage, doch was ist mit Autoreisen? Kenai kennt tägliches Autofahren, aber eine neue Umgebung ist für Frauchen und Herrchen ja schon allein ganz aufregend.

Für uns kam von Anfang an nicht in Frage die Hunde in Pension zu geben. Freunde, die im häuslichen Umfeld auf sie aufpassen schon eher. Aber so oder so ist es ein enormer Stress für Kenai, wenn ich nicht zu Hause bin.

Also war sehr klar, dass ein Urlaub mit den Hunden ansteht. Zwischen Ferienhaus und Hotel hatten wir ebenfalls schon Anfang des Jahres eine klare Entscheidung für das Haus gewählt. So ist es möglich einen ähnlichen Alltag, wie zu Hause zu führen: frühstücken..spazieren.. relaxen..kochen etc..

Mein lang ersehnter Wunsch war jedoch das Reisen mit dem Wohnmobil.. und tatsächlich gibt es Anbieter, die die Mitnahme von Hunden gestatten. Wir haben uns für HZD- Hundezentrum Dormagen entschieden und sind heute unseren 6.Tag unterwegs. Erster Halt in der Nähe des Sachsenrings. Dank der Größe, des Mobiles war es uns sogar möglich die Hunde während unserer 3 stündigen Abwesenheit zu trennen. Die Tür im Schlaf/ Dusch/ WC-Bereich trennt den Bereich zu der Wohn/Fahrkabine. Für uns extrem wichtig, da die Enge in Kombination mit einem Anfall von Kenai im Rudel gefährlich werden kann.

Der zweite Stopp war am Tegernsee. Und wer hätte das gedacht…Kenai ist der gechillteste Hund während der Fahrten:

Er war der Einzige im 4er Rudel, der die gesamte Fahrt geschlafen hat ♡. In den Bergen wählen wir extra kürzere Wanderwege, weil Kenai aufgrund der Medikamente schlapper ist/ teilweise schwankend auf den Beinen.

Aber Wasser geht immer! So auch der 3.Stopp in Kreuth an der Klamm. Während der Wanderung kühlt sich Kenai immer wieder im Wasser ab. Ein Traum, so fällt es uns auch gar nicht schwer den Moment zu genießen und nicht Strecke xy in Zeit z zu schaffen.

Morgen geht es weiter an den Schliersee. Das erste Mal auf einen richtigen Campingplatz. Dank des netten Besitzers sollen wir einen Platz abgelegen und halb im Schatten bekommen.  Direkt am See ♡ Kenai wird sich wie bolle*freuen…

Also…wir können das Reisen mit dem Mobil sehr empfehlen. Jeden Tag hat man das Zuhause mit dabei und hat dennoch die Möglichkeit viele Orte zu sehen. Und auch Zeit für das Alleinsein ohne Hunde ist möglich. Wir waren schon ein paar mal mit den Mountainbikes einkaufen oder was essen. Vorher mit den Hunden gewandert und dann konnten sie in unser Abwesenheit perfekt schlafen und Kraft tanken.

Von Kenai gibt es zum Thema Urlaubsfahrten ein Klares JA!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.